Samstag, 11. Juni 2016

SEW ALONG "top Béryl" - Welcher Stoff ist sinnvoll und wie viel werde ich verbrauchen?

Herzlich willkommen 
am Tag 3 
des #sewalongtopbéryl !


Es werden immer mehr Teilnehmende bei unserem Sew Along 
und vor Freude könnte ich immer noch im Dreieck hüpfen : )))

Am Dienstag habe ich euch erklärt, 
wo und wie ihr euch das Schnittmuster "top Béryl" bei "Histoire de coudre" 
runterladen könnt. 
WICHTIG: Einige von euch haben sich an mich gewandt, da sie der Meinung waren, 
sie hätten das Schnittmuster noch nicht. Bisher hat es jede dann in ihrem Spam gefunden. 
Falls dies bei dir auch so ist, schaue mal dort nach. 

Donnerstag dann, wie ihr den Schnitt in verschiedenen Ebenen ausdrucken könnt. 

Heute geht es etwas kniffliger zu, denn die Frage aller Fragen steht an: 

Aus welchem Stoff nähe ich Béryl!  

Für mich einer der essentiellen Momente, denn wir wollen alle, 
dass der Wasserfall atemberaubend fällt, nicht wahr?

Zunächst einmal, was gibt Frédérique in ihrer Anleitung an?


Übersetzt heißt dies:

Stoffbedarf
  • fließende Materialien: Popeline, Crêpe, Satin, Chambray, Musselin.....                        bei einer Breite von 140cm oder 110cm: 1,70m
  •  Jersey                                                                                                                                                 alle Breiten: 1,60m 

Die erstgenannte Gruppe zählt zu den "le chaîne et trame". Wörtlich übersetzt "Kette und Schuss", meist bei uns als Webware bezeichnet. Hier könnt ihr mehr über die verschiedenen Stoffarten nachlesen (sehr interessant!).
 

Das Vorderteil des Schnittmusters wird beim Zuschnitt schräg zum Fadenlauf auf die Webware aufgelegt. 

Diese Erklärung habe ich dazu gefunden: 
Bei Zugbelastung in Kett- oder in Schussrichtung dehnen sich Gewebe nur sehr wenig. Wirkt die Zugbelastung dagegen diagonal, z.B. unter 45°, so sind diese Gewebe sehr dehnbar, auch wenn sie aus nicht dehnbaren Fäden gewebt werden.  
 Dies zeigt euch Frédérique auch hier in der Anleitung: 


Links seht ihr das Rückenteil, welches im Bruch und gerade im Fadenlauf zugeschnitten wird. Rechts außen den Streifen zum Einfassen des Rückenteils. 

Als Alternative wird Jersey angegeben. Gemeint ist damit jegliche Art von Strickstoffen.

 

Das Vorderteil wird bei Jersey ebenso wie das Rückenteil 
parallel zum Fadenlauf zugeschnitten. 
Ebenso der Streifen zum Einfassen des Rückenteils.


Den Verbrauch hat Frédérique sehr großzügig angegeben. 

Bei meinem ersten Shirt haben mir in der Größe 40 und einer Stoffbreite von 150cm 
ca. 80cm Stoff gereicht. 


Bedenkt bitte, dass der Stoff beim Waschen einlaufen wird 
und bestellt jetzt nicht nur 80cm.... 

Beim zweiten Shirt lag der Stoff (reine Viskose ohne Elasthan) nur 1,40m breit 
und ich hatte 1m gekauft. 
Knifflig war es, sage ich euch! Ich habe etwas geschwitzt und gestehe, 
dass ich diese Viskose nicht schräg zum Fadenlauf zugeschnitten habe, 
wie das eigentlich in der Anleitung erklärt wird.....



Daher empfehle ich euch als Allerwichtigstes darauf zu achten, 
wie breit euer Stoff liegt und mit dem Schnittmuster euren Bedarf zu ermitteln. 

Nun noch zu den Jerseys, denn Jersey ist nicht gleich Jersey....
Es gibt Jersey aus Baumwolle und Jersey aus Viskose. 
Einen schöneren Fall hat ganz klar der Viskosejersey!!! 
♥ ♥ ♥
Daher lege ich euch Viskosejersey ans Herz! 
♥ ♥ ♥
Ihr werdet es nicht bereuen, ich verspreche es euch! 


Mögliche Bezugsquellen sind
glueckpunkt.de (dort bekommt ihr auch den genialen Libourne )
vielfach bei dawanda.de
stoffe-hemmers.de
stoffe.de
frautulpe.de


Am nächsten Donnerstag geht es dann so richtig zur Sache mit dem Zuschnitt 
und den ersten Nähschritten. 
Ich freue mich auf euch!
♥ ♥ ♥
Frohes Bestellen und Stoffe vorwaschen, 
bis dann, 
Uli


Kommentare:

  1. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, und gehe dann mal auf Stoffsuche ;)
    Liebe Grüße, Lexie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Uli,
    vielen Dank für deinen ausführlichen post mit deinen Tips. Ich habe gerade Besuch von meiner amerikanischen Freundin, gemeinsam haben wir heute im Stoffgeschäft einen tollen Stoff für das Shirt ausgesucht ; ) Ich wünsche dir noch ein ganz schönes Wochenende , viele Grüße von Miri

    AntwortenLöschen
  3. irre, was du dir für eine Arbeit machst, ganz herzlichen Dank

    AntwortenLöschen
  4. Gedruckt hab ich auch schon, das mit den Ebenen kannte ich noch nicht, ist aber echt praktisch!
    Dann geh ich mal Stoff aussuchen! Freu mich schon!
    Lg Mel

    AntwortenLöschen
  5. ich bin dann auch noch mit dabei...habe grad gestern ViskoseJeresy gekauft und trau mich auch mal...auf das mein Busen noch mehr betont wird!..oder auch nicht?! Liebe Grüße und Dane für die ganze Mühe

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Uli,
    toll erklärt! Ich habe mir jetzt .... was noch mal? Ich weiß es jetzt echt nicht mehr, weil ich so viel geguckt habe und rein in den Warenkorb, raus aus dem Warenkorb...außerdem habe ich noch Jeans für den Sew-Along bei Metterlink gekauft. Ich weiß es echt nicht mehr, jedenfalls keinen Viskosejersey, daher werde ich wie in der Anleitung schräg zum Fadenlauf zuschneiden und mehr Stoff verbrauchen, habe 2 m bestellt.
    Bin schon gespannt, wie es weitergeht!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Uli,
    ich hab ganz viel Viskosejersey hier herumliegen und muss mich nur noch für einen entscheiden.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Uli,
    so Schnittmuster ist ausgedruckt. Jetzt hoffe ich, dass die französchische Gr. 48 locker fällt, sonst muss ich noch etwas Mehrweite reinzaubern.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...