Dienstag, 28. Oktober 2014

Stoffabbau mit Markttasche

Woche 5 beim Stoffabbau bei Emma (leider die letzte Woche.....) und damit eine Tasche. 
Meine Tasche? .............neeeee, dies ist die Tasche von Mrs. Bestellbutton. Die Leser, die bereits sehr früh hier mitgelesen haben, können sich vielleicht noch dunkel erinnern.... Nach dem ersten Monat Bloggen hatte ich Bilanz gezogen (siehe hier). Eine liebe Freundin hatte mich angerufen und total aufgeregt gefragt, wo denn der Bestellbutton auf dem Blog sei, denn sie finde ihn nicht. 

Als ich im Juli meinen 40.Geburtstag feierte, überlegten Lieblingssohn und ich uns ein Quiz, welches vom Lieblingssohn moderiert wurde (bester Moderator ever!!! Ich kann euch sagen...). Einer der Preise war eine von mir selbstgenähte Tasche (inkl. Material). Mrs Bestellbutton wurde vorab von mir informiert, dass sie sich doch etwas intensiver mit Brasilien und der WM beschäftigen solle..... 

Sie hatte Glück, dass ...

1. der Endsieger keine Ahnung hatte, wie von mir genähte Taschen aussehen und dieser sich für einen Restaurantgutschein entschied und 

2. ihr Ehemann zweiter wurde und ihr den Gutschein für die Tasche zum Hochzeitstag schenkte..... Damit hing der Haussegen dann wieder kerzengerade und sie straaaaahlte.....

Wochenlang konnte sie sich nicht entscheiden was sie will und wochenlang hatte ich dann auch noch anderes zu tun..... Aber jetzt ist sie endlich fertig (dank Emma...*g*....)! 

Bitte nicht wundern, denn sie wollte ursprünglich exakt die gleiche wie meine Markttasche. Aber da hier nur Unikate gefertigt werden, wo kämen wir sonst hin....., wird sie etwas Ähnliches bekommen. Ich bin schon auf Ihre Meinung gespannt....




Wer die Markttasche nach dem Schnitt von Farbenmix (Taschenspieler 2) noch nicht kennen sollte: Sie ist extrem geräumig und es passt allerdhand rein.



Innen habe ich seitlich wieder ein großes Täschchen angebracht, welches mit Kam Snap verschlossen wird.



Außen ist ebenfalls eine Tasche für Kleinigkeiten.

Ausgeführt wird bei Frühstück bei Emma, Evelyns Taschen und Täschchen und Creadienstag

Letzte Woche habe ich mich sehr, sehr gefreut über eure zahlreichen Kommentare zu meiner Wildspitz. Herzlichen Dank dafür !!! Ihr seid die Besten! 
Die Klappe habe ich übrigens leicht schräg angebracht. Ich fand es interessant, dass ihr alle einer Meinung war. Da ich sowieso schon dahin tendierte, war die Entscheidung dann nicht mehr schwer. 

Dir, liebe Emma, danke ich von ganzem Herzen fürs Organisieren des Stoffabbaus. 

Viele liebe Grüße, eure Uli

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Eulige Wildspitz

 Wir sind schon in Woche 4 bei Emmas Stoffabbau. Kaum zu glauben! Diese Woche wird ein Geldbeutel genäht. Ich habe mich für eine Wildspitz (Freebook bei Farbenmix) entschieden. Ursprünglich wollte ich gerne aus Leder nähen. Nachdem ich aber gelesen hatte, dass manche von euch so ihre "Herausforderungen" hatten, habe ich mich für Stoff entschieden.....
Diese beiden Stoffe hatte ich zu meinem letzten Geburtstag von zwei lieben Freundinnen in den Abmessungen 25x100cm geschenkt bekommen.  Perfekt also für diesen Geldbeutel.

Schaut mal, im oberen Bild habe ich die Verschlussklappe etwas schräg angesetzt, damit man die Eulen schön sieht. Würdet ihr die Kam Snaps leicht schräg anbringen oder wie im 2. Bild, dass die Köpfe der Eulen nicht unbedingt zum Körper passen? Ich tendiere zur oberen Variante.....

 
 
Die Anleitung der Wildspitz fand ich nicht so einfach zu verstehen. Ich habe viel rumprobiert und dank eines Videos auf YouTube hat es dann am Ende doch noch gut geklappt. Das Futter im Münzfach hatte ich aus irgendeinem Grund (tststs...) nur einfach verwendet. Zum Wenden habe ich es dann kurzerhand unten aufgeschnitten...... 


Gerne würde ich auch mal eine "Reini" nähen. Leider habe ich das Freebook nicht gefunden. Kann es sein, dass dies aus dem Netz genommen wurde? Falls jemand von euch einen Tipp hat, wie ich es bekommen könnte, wäre ich euch sehr dankbar!

Jetzt muss ich mal schauen, welche Tasche ich für nächste Woche nähe. Lassen wir uns überraschen :-)

Viele liebe Grüße, eure Uli

Verlinkt bei Emma und bei RUMS

PS: Leider schaffe ich es im Moment kaum eure Beiträge zu kommentieren. Dies tut mir sehr leid. Aber Abends spät im Bett schaue ich mir oft noch eure Beiträge an. Das Leben 1.0 ist grad sehr aktiv und fordernd. 

Dienstag, 14. Oktober 2014

Pimp up......but you can buy fabric!

Diese Woche geht es bei Frühstück bei Emma im Rahmen des Projektes Stoffabbau um das Thema "Deko aus Stoff". Viele viele Ideen sind mir durch den Kopf geschwirrt.... 
Sollte ich zu einem befreundeten Jäger gehen und um ein Hirschgeweih betteln und dies pimpen? Eigentlich könnte ich mein Logo mal endlich als Motiv auf Stoff bringen......nein, es musste dieser Spruch sein, denn er passt zum Thema "Stoffabbau" wie die Faust auf`s Auge (was für ein blöder Spruch, ich will niemanden verprügeln.....). Ich finde ihn soooo genial!


Den Spruch "You can`t buy happiness, but you can buy fabric"  habe ich auf einen unifarbenen BW-Stoff genähmalt. Der Stoffabbau ist dabei nunja......minimäßig, aber dennoch hat es mich dazu in den Fingern gejuckt. Das Bild ziert nun meine Nähecke. So sah der Rahmen übrigens vorher aus, ein Fundstück vom Flohmarkt für 7€.


 Jetzt schau ich mal, welche Ideen die anderen bei Emmas Stoffabbau und beim Creadienstag so zeigen. 

Liebe Grüße, Uli

PS: Der Spruch soll nicht bedeuten, dass ich unglücklich wäre... aber als "Stoffsüchtige" werdet ihr mich hoffentlich verstehen, oder?

PPS: Das Fotografieren der Bilder mit Glasrahmen hat mich fast die Nerven gekostet. Verzeiht mir bitte die Qualität! 


Freitag, 10. Oktober 2014

Blogvorstellung am Freutag

Letzte Woche hat mich Marita zur Blogvorstellung nominiert. Seit fast einem halben Jahr (und dadurch dem Beginn unserer beiden Blogs) halten wir engen Kontakt und haben uns sogar bereits in der Realwelt getroffen. Zunächst im Mai auf der Nadelwelt und dann nochmal letzte Woche hier bei uns in der Südpfalz. Obwohl wir beide einen sehr unterschiedlichen Stil haben, tauschen wir uns rege aus. Hier in der Bloggerszene wurde Marita ja schon manchmal als "Taschenqueen" bezeichnet. Aber nicht nur das ist zutreffend. Sie näht bereits seit fast 30 Jahren und verfügt über einen sehr reichen Näh-Erfahrungsschatz sowohl bei Taschen als auch bei Kleidung. 

Aber nun werde ich mal ihre Fragen beantworten:

1.Worum geht es in deinem Blog?
 
Bei "the pimped fox" zeige ich euch was mich kreativ und manchmal auch mental beschäftigt. Gerne nähe ich Taschen und Accessoires, so langsam traue ich mich auch an Kleidung und Jersey ran. Dazu werdet ihr demnächst etwas mehr sehen. Des weiteren zeige ich euch Gehäkeltes. Das können Blindschleichen sein (klick hier und hier), die immer noch nicht ihre endgültige Form gefunden haben oder Taschen. Manchmal pimpe ich auch einfache schlichte Dinge nur auf.

2.Was unterscheidet dich von anderen Blogs? 

Wenn es um Kreatives für mich geht, versuche ich ganz meinem eigenen Stil treu zu sein. Das können warme Farben sein, klare Strukturen und Linien, nichts Rüschiges,..... ja, so ist es. Wenn ich mal für meine Lieben nähe, dann versuche ich deren Stil zu treffen, damit es gefällt. Dann kann schon mal ein schwarz-neongelbes Kissen herauskommen....lach.....
Außerdem: Ich spreche südlich!  Vielleicht sind meine Sätze nicht immer in bestem Schriftdeutsch formuliert, aber "that`s me"!!!


3.Warum gestaltest, schreibst du etwas?

Gestalten, also Nähen oder Häkeln, liebe ich, weil ich dabei runterkommen kann. Jemand Schlaues hatte vor einiger Zeit geschrieben "Nähen ist das neue Yoga!" Ich war zwar noch nie beim Yoga, aber es beruhigt mich und ist ein toller Ausgleich zu meiner täglichen "Geldarbeit", bei der ich am Ende mit vielen versendeten Emails und Besprechungen nichts in den Händen halten kann. Beim Gestalten habe ich ein richtiges Endprodukt (ich hoffe ihr versteht, was ich meine...).
Der Blog war dann nur noch die perfekte Ergänzung, um mich auszutauschen.

4.Wie laufen Prozesse bei dir ab?

Das kann sehr unterschiedlich sein. Manchmal sehe ich einen Stoff und habe dazu eine Idee. Oft überlege ich aber auch tagelang, wie ich etwas umsetze. Ich bin kein schnellentschlossener Typ. Das kann manchmal lästig sein, zum Teil aber auch von Vorteil, da Konzepte erst reifen dürfen.

Als Nächstes möchte ich euch nun den Blog von Kristina ans Herz legen. Ich nominiere sie, da ich sehr gerne bei ihr stöbere. Sie postet fast täglich selbstgenähte Kleidung für sich bzw. ihre Töchter. Hierfür bewundere ich sie sehr! Sie hat mir Mut gemacht eine Lady Bella für mich selbst zu nähen. Diese ist auch schon fast fertig und ich werde sie euch bald zeigen können. 

Alle meine neuen Leserinnen (Gibt es dabei auch Männer?.... ne oder?) möchte ich herzlich willkommen heißen! Ich freue mich sehr, dass ihr bei mir vorbeischaut und dass ihr mir alle herzliche Kommentare hinterlasst! 
 
Weil ich mich über alle diese netten Blog-Kontakte so sehr freue, geht es jetzt noch zum Freutag und zu H54F.

Bis bald, liebe Grüße! 
 

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Kosmetiktäschchen Rot

Vor Kurzem hat Emma zum Stoffabbau aufgerufen. In der zweiten Woche steht eine Kosmetiktasche an. 

Jetzt ist es bei mir so, dass es nicht nur ein luxuriöses Überangebot an Stoffen gibt, sondern auch an Schnitten, die ich leider bisher nicht geschafft habe zu nähen. Daher war schnell klar, dass ich im Rahmen meines persönlichen "Schnittabbaus" Rot von Taschenspieler 1 (Farbenmix) nähen werde. Da meine Klappentasche zu meinem Liebling avanciert ist, musste das Täschchen passend dazu gestaltet werden.
Kunstleder bestickt mit Vögelchen aus der Stickdatei Matruschka Pimpinellskova von Zaubermasche.


 Gefüttert mit Resten des Julia-Stoffes, welchen ich auch als Futter meiner Klappentasche verwendet hatte.


 Das kleinere der Vögelchen habe ich seitlich auf die Rückseite platziert. 



Hier seht ihr beide Taschen noch in der Kombi. 


 
Fazit: Die "Rot" ist relativ groß, wunderschön, aber auch recht aufwändig und es hat doch im Vergleich zu einfacheren Kosmetiktäschchen ziemlich lange gedauert, bis ich sie fertig hatte.  Mal schauen, wann ich sie wieder nähe ... ;-) ....


Nächste Woche wird bei "Frühstück bei Emma"  das Thema "Deko aus Stoff" umzusetzten sein. Ich habe schon ganz tolle Ideen und freue mich sehr darauf! Wie geht es euch damit? Sprudelt euer Kopf auch schier über?

Bis bald, liebe Grüße, 
eure Uli

PS: Mal schauen, was die anderen bei Emma und RUMS (MEINS!!!) heute so zeigen! 


Mittwoch, 8. Oktober 2014

Bloggertreffen mit Marita

 Letzte Woche bereits hatte ich Besuch von Marita! Gemeinsam mit ihrem Mann war sie auf dem Weg zu ihrem Sohn in die Schweiz. Auf dem Hinweg kamen sie bei uns vorbei. Wir haben uns sehr gefreut!
Schaut mal, was sie uns Tolles mitgebracht haben!


Wachstuchstücke, selbstgekochte Marmelade, eine Flasche Sekt und eine total süße kleine gehäkelte Eule!  

Sie kamen zum Mittagessen und mein Herzensmann war so freundlich und hat für uns alle gekocht. Es gab eine pfälzische Herbst-Spezialität: Kotelett, Rotkraut und "Keschde" (Esskastanien-Gemüse). Die Esskastanien waren sowohl für Marita als auch ihren Mann neu und sie probierten dies zum ersten Mal. Ich glaube es hat ihnen richtig gut geschmeckt.

Mein Lieblingssohn war total aufgeregt, da wir uns alle anstrengen mussten, hochdeutsch zu reden.....*g*....Nach unserem ersten Treffen auf der Nadelwelt war Marita allerdings bereits vorgewarnt.....

Nach dem Essen schauten wir uns die Südpfalz an. Erstes Ziel war die Burg Landeck, dann fuhren wir die malerische Deutsche Weinstraße
Quelle: www.metropolnews.info
 entlang zum Deutschen Weintor

Quelle Wikipedia
Dort fotografierten wir auch unsere Füße. Na, habt ihr eine Idee, welche meine sind?



 Auf dem Rückweg hielten wir noch in einem Familienweingut in unserem Ort an und ließen uns von Kellermeisterin Esther die riesigen und hochmodernen Weintanks zeigen. 

Nachdem ich Marita bereits im Mai auf der Nadelwelt treffen durfte, war es auch dieses Mal wieder sehr schön. Marita, toll, dass dein Mann und du vorbeigekommen seid. Gerne wieder!

Freitag, 3. Oktober 2014

Des Rätsels Lösung: Der Trauben-Vollernter

Viele von euch haben bei meinem kleinen Rätsel (Post vom Dienstag) mitgemacht. Viele von euch haben die Maschinen gekannt, manche von euch auch nur Vermutungen angestellt. Spätestens nachdem sich Karin als Winzerstochter geoutet und ihre Lösung verkündete, werden sich wohl alle Nachfolgenden sicher sein. 

Es sind tatsächlich Trauben-Vollernter, die in der Weinlese benutzt werden. 

Früher gingen die "Herbstleute" mit einer Schere und einem Kübel bestückt zum "Herbsten", heute kommen zumindest hier in der Pfalz fast ausschließlich die Ernte-Maschinen zum Einsatz. 
 

Es gibt nachgeführte Modelle, die von einem Traktor gezogen werden...



....und es gibt selbstfahrende Modelle. Hier seht ihr das allerneueste Top-Modell des deutschlandweit führenden Anbieters:


Der moderne Vollernter fährt über die Wingertszeile und arbei­tet mit sehr schonen­den Schüt­tel­sys­te­men. Die Trauben werden abgeschüt­telt und in einem Schup­pen­sys­tem aufge­fan­gen, welches die Trauben in einen Vorrats­be­häl­ter trans­por­tiert.


Er wendet und fährt die nächste Zeile wieder hoch. 


Diese Maschine wurde übrigens erst Ende August an den Winzer und Lohnunternehmer ausgeliefert. Neben der Qualität des Lesegutes und der schonenden Behandlung der wertvollen Rebstöcke haben die Entwickler mittlerweile auch den Komfort des Fahrers im Blick. Durch einen Glasboden hat der Fahrer stets einen guten Blick auf die Rebzeile. 

Abgerechnet wird übrigens pro Minute Einsatz am Weinberg und für dieses allermodernste Gerät muss ein 6 stelliger Betrag mit einer 3 beginnend investiert werden. 

In unserem Ort mit ca. 900 Einwohnern gibt es ca. 40 Weingüter und mind. 10 Trauben-Vollernter. Seit einer Woche weiß ich auch, dass ich in der größten weinbaubetreibenden Verbandsgemeinde Deutschlands lebe.


So sieht der Rebstock nach der Ernte mit dem Vollernter aus. Die Kämme hängen noch.


So jetzt habe ich euch aber ganz schön zugetextet, dabei könnte ich euch noch so viel darüber erzählen. 

Ganz liebe Grüße und bis bald, eure Uli




Donnerstag, 2. Oktober 2014

Crochet along - Work in progress


Im August lief bei schonestricken.de ein Crochet Along (über 5 Wochen). Da ich dies erst nach unserem Urlaub entdeckte (ja, leider....), bin ich deutlich im Hintertreffen. Dennoch wollte ich das Häkeln dieser tollen Intarsien-Muster nicht unversucht lassen. Das was im Moment noch aussieht wie ein Korb wird eine Tasche werden. Zum Fotografieren habe ich ein großes Duschtuch reingesteckt. 
Da diese sehr arbeitsaufwändige Tasche meine werden wird, huscht sie jetzt noch zu RUMS

Morgen berichte ich euch dann über das "Dings" und bringe des Rätsels Auflösung! Wer noch mitraten mag, hier geht`s lang. 

Viele liebe Grüße, eure Uli
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...