Freitag, 3. Oktober 2014

Des Rätsels Lösung: Der Trauben-Vollernter

Viele von euch haben bei meinem kleinen Rätsel (Post vom Dienstag) mitgemacht. Viele von euch haben die Maschinen gekannt, manche von euch auch nur Vermutungen angestellt. Spätestens nachdem sich Karin als Winzerstochter geoutet und ihre Lösung verkündete, werden sich wohl alle Nachfolgenden sicher sein. 

Es sind tatsächlich Trauben-Vollernter, die in der Weinlese benutzt werden. 

Früher gingen die "Herbstleute" mit einer Schere und einem Kübel bestückt zum "Herbsten", heute kommen zumindest hier in der Pfalz fast ausschließlich die Ernte-Maschinen zum Einsatz. 
 

Es gibt nachgeführte Modelle, die von einem Traktor gezogen werden...



....und es gibt selbstfahrende Modelle. Hier seht ihr das allerneueste Top-Modell des deutschlandweit führenden Anbieters:


Der moderne Vollernter fährt über die Wingertszeile und arbei­tet mit sehr schonen­den Schüt­tel­sys­te­men. Die Trauben werden abgeschüt­telt und in einem Schup­pen­sys­tem aufge­fan­gen, welches die Trauben in einen Vorrats­be­häl­ter trans­por­tiert.


Er wendet und fährt die nächste Zeile wieder hoch. 


Diese Maschine wurde übrigens erst Ende August an den Winzer und Lohnunternehmer ausgeliefert. Neben der Qualität des Lesegutes und der schonenden Behandlung der wertvollen Rebstöcke haben die Entwickler mittlerweile auch den Komfort des Fahrers im Blick. Durch einen Glasboden hat der Fahrer stets einen guten Blick auf die Rebzeile. 

Abgerechnet wird übrigens pro Minute Einsatz am Weinberg und für dieses allermodernste Gerät muss ein 6 stelliger Betrag mit einer 3 beginnend investiert werden. 

In unserem Ort mit ca. 900 Einwohnern gibt es ca. 40 Weingüter und mind. 10 Trauben-Vollernter. Seit einer Woche weiß ich auch, dass ich in der größten weinbaubetreibenden Verbandsgemeinde Deutschlands lebe.


So sieht der Rebstock nach der Ernte mit dem Vollernter aus. Die Kämme hängen noch.


So jetzt habe ich euch aber ganz schön zugetextet, dabei könnte ich euch noch so viel darüber erzählen. 

Ganz liebe Grüße und bis bald, eure Uli




1 Kommentar:

  1. Hallo Uli,
    siehste Du, nun habe ich wieder etwa gelernt. Hier gibt es unten im Tal auch einen Weinberg, aber da wird noch von Hand gelesen - wir sind halt keine großen Anbaugebiet als das sich so eine Maschine lohnen würde.
    Liebe Samstagsgrüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...