Freitag, 19. September 2014

Rezept Feigenmarmelade

Vor Kurzem hatte ich mit meinen Kollegen einen kleinen Grillabend. Mein Kollege Edgar, der immer tolle Köstlichkeiten zaubert, hatte von folgendem Rezept vorgeschwärmt. 

Damit ich es nicht vergesse, poste ich es hier, denn Edgar möchte im Winter mit seiner Frau in deren Heimat ziehen, um dort gemeinsam den Unruhe-Zustand zu verbringen.

Rezept 
Feigenmarmelade:

1kg frische reife Feigen (mit Schale)
100g Zartbitterschokolade
3 Chilis
500g Gelierzucker 2plus1

Dann hoffe ich jetzt mal, dass ich von diesem tollen Feigenbaum, der bei meiner Schwester und meinem Schwager im Weingut steht, im nächsten Sommer Feigen ergattern kann. Wenn wir schwesterlich teilen, sollte dies doch gelingen, oder nicht? Welche Marmeladen oder Gelees kocht ihr gerne?


Liebe Grüße, eure Uli

Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich lecker an!!
    Ich koche immer Erdbeermarmelade entweder pur, oder mit Banane und Vanille. Was anderes wird hier kaum gegessen. Aber die muß immer da sein. Für mich gibt es dann noch selbst gemachten Beerenmix, oder Himbeerenmarmelade.
    Und um alles komplett zu machen, meine Ma macht sehr leckeres Quittengelee und Apfelgelee, was auch immer wieder regelmäßig hier her muß!!!!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher habe ich auch immer den Klassiker Erdbeer und Quittengelee gekocht. Den Rest wie Himbeer oder Josta bekommen wir auch von meiner Mutter.
      LG Uli

      Löschen
  2. hmmm ... lecker.

    Ich koche meistens Pflaumenmarmelade ... mit Vanille oder ohne.
    Vom Opa bekommen wir immer Brombeergelee ... das ist besonders lecker ... lach ... muss ich ja dann nicht selber in die Brombeeren.

    LG und ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pflaume mit Vanille....mmmhh...das klingt ja auch lecker! Das ist doch gut, so lange wir noch Omas und Opas haben, die uns zwischendurch lecker versorgen, gell?
      Liebe Grüße, Uli

      Löschen
  3. Liebe Uli,

    was ist das denn für ein toller Feigenbaum.
    Freunde von uns haben auch solche Prachtexemplare im Garten.
    Ich habe es zwei mal probiert. Aber es wird einfach zu kalt bei uns und nach der Frostperiode sind sie meist dahin.
    So schade.....
    Schöne Grüße an deine Schwester, um diesen Baum beneide ich sie ;0)

    Liebe Grüße
    Nicole

    Ich melde mich noch per Mail. Bin nur noch nicht dazu gekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wirklich ein Prachtexemplar von ca. 5m Höhe. Bei uns in der Gegend gibt es viele Feigenbäume, aber selten so extrem große. Meistens werden sie an eine Hauswand gesetzt, damit die Feige gut geschützt ist. Aber es gibt auch Exemplare an Freisitzen in den Weinbergen.
      GLG Uli

      Löschen
  4. Klingt lecker. Das muss ich auch mal probieren. Feigen sind mir ja relativ unbekannt, das muss sich mal ändern. Ich koche am liebsten Pfirsichmarmelade. Am besten kommen die Pfirsiche dazu vom Baum im Garten meiner Mutter. Diese Jahr war es nur leider zu nass und die Pfirsiche sind schon am Baum gefault. Da mussten es dann halt gekaufte tun. Wenn ich allerdings erst mal angefangen habe, dann landet alles im Topf, was so im Haus ist. Dummerweise koche ich mehr Marmelade, als wir essen können. Freuen sich dann halt Schwiegermutter, Omas und Kollegen drüber.

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfirsichmarmelade hab ich noch nie gekocht. Da ich aber dieses Jahr einen Nektarinenbaum (ok, so ähnlich) geschenkt bekommen habe und gesetzt hab, könnte sich das in den kommenden Jahren ändern.
      Ich habe auch noch Quittengelee vom letzten Jahr über, obwohl ich bereits verschenkt habe. Da fällt das Kochen in diesem Jahr mal aus.
      LG Uli

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...