Samstag, 3. Mai 2014

Ich bin Hugo! Holunderblütensirup herstellen...

Kennt ihr Hugo? Hugo ist seit ein paar Jahren als leichter Cocktail eine Modegetränk geworden. Bei unserer letzten Sommerparty wollten dies alle genießen, von klein bis groß! Oft mische ich das Ganze als alkoholfreie Variante. Damit kann man auch Kinder suuper beglücken....und nachdem meine Patentante und Patenonkel (er wird dieses Jahr 80!) festgestellt hatten, dass dieses Zeug schmeckt, gab es auch kein Halten mehr. 

Bereits seit vielen Jahren koche ich uns dieses Sirup selbst. Danke an Sanne :) für das tolle Rezept! 

Ihr benötigt:
- ca. 20 Blütendolden (Näheres weiter unten)
- 2 kg Zucker
- 2 Zitronen, in Scheiben geschnitten (ich nehm Bio-Zitronen, sind nicht gewachst)
- 3l Wasser kalt vom Wasserhahn
- 80g Zitronensäure (aus der Apotheke)

Vermischt alles in einer seeehr großen Porzellanschüssel. Lasst es zwei Tage stehen. Seiht es ab (durch ein Haarsieb oder Geschirrtuch) und kocht den Sirup kurz auf. Abgefüllt in kleine Flaschen hält er sich bei mir länger als ein Jahr (vorausgesetzt ihr stellt eine ausreichend große Menge her :D). 

Wie findet ihr die Holunderblüten???

Dies ist ein Holunderbusch. Hier sieht er bereits eher aus wie ein Baum und ist mind. 8m hoch gewachsen. Zum Glück gibt es diese auch in kleinerer Variante an vielen Feldwegen zu finden.

So sehen die Blütendolden aus.
 Ansicht von unten, Stengel knappkantig abschneiden

Zwei Dinge solltet ihr noch beachten: 









An manchen Blütendolden gibt es Läuse!!! 
Diese auf gar keinen Fall verwenden! 
 Wir wollen ein vegetarisches Sirup :D


Dies ist kein Holunder!!! Dies ist ein Gemeiner Schneeball, nicht verwechseln! 

  

In zwei Tagen werde ich euch berichten, wie viele Fläschchen ihr zum Abfüllen benötigt. Diese habe ich noch nie durchgezählt. Im Anfangsjahr hatte ich Bierflaschen mit Bügel verwendet. Dann habe ich mir kleine feine Fläschchen gekauft. Somit sind diese auch wunderschön als kleine Mitbringsel.

Da wir hier in einer sehr sonnenverwöhnten Region leben (bei uns wachsen Wein, Kiwis, Feigen, Walnüsse, Esskastanien, Nektarinen......), könnt ihr dieses Rezept in kühleren Regionen Deutschlands sicherlich auch noch mind. die nächsten zwei Wochen zubereiten. Es wird noch ausreichend Blütendolden geben. 
Falls ihr euch bzgl. der Blüten unsicher seid, schreibt mir eine kurze Nachricht.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim "Nachkochen"!


Kommentare:

  1. Oh... Das wollte ich auch schon immer mal machen... Holunder wächst hinterm Garten...
    Aber ich fürchte, das wird auch dieses Jahr mal wieder nix. ;-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Weshalb meinst du, dass es auch dieses Jahr nichts wird? Die Zutaten hättest du ja schnell besorgt... Das Einsammeln und Zusammenmischen dauert max. 15 min, ....nagut...fürs Abseihen, Abkochen und Abfüllen hab ich dann fast `ne ganze Stunde gebraucht....Gib dir einen Ruck und probier es aus :D
    Herzliche Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...